Bergbahnen

Die Geschichte der Sonnenbergbahn geht zurück auf die Zeit des Belle Epoque-Tourismus in der Innerschweiz. Als Eisenbahnen und Strassen gebaut wurden, konnten auch weniger sportliche Menschen die Alpenwelt als Kulturraum entdecken. Grosse Palast- und Grandhotels an landschaftlich schönen Plätzen zeugen noch heute von jener Zeit, als die Reichen und Vornehmen in die Ferien fuhren.

Mit der Inbetriebnahme der dampfbetriebenen Bahn auf die Rigi wurde 1871 ein erster Innerschweizer Berg als Erholungsraum erschlossen. Ihr folgten weitere Bahnen: 1883 die Stanserhornbahn, 1884 die Gütschbahn, 1888 die Bürgenstockbahn (erste elektrische Drahtseilbahn) und 1889 die Zahnradbahn auf den Pilatus.

Insgesamt wurden zwischen 1879 und 1935 in der Schweiz 63 Bergbahnen gebaut.

Aktuell

Seit anfang November ist die Sonnenbergbahn nach einem goldenen Herbst im Winterschlaf. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen wieder für die neue...

Weiterlesen

Im Dachgeschoss der Bergstation der Sonnenbergbahn wurde am Freitag ein neuer Eventraum eingeweiht. Die Realisierung des Raums wurde durch zwei Gönner...

Weiterlesen

Die nostalgische Standseilbahn auf den Sonnenberg ist gut unterwegs. Die erneute Rekordfrequenz bei den Passagierzahlen und den erreichten...

Weiterlesen

Termine

Termine 2017
>> Flyer

Saisonstart, 14. April 2017
>> Flyer

Osternestli-Suche Ostersonntag, 16. April 2017
>> Flyer

B-Sides Festival 
15. - 17. Juni 2017

Broadway Variété 
29. Juni - 29. Juli 2017

Kinder-Herbstfest 10. September 2017
>> Bildergalerie

Fusszeile